YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

31.08.2018

Der Historiker Dr. h.c. Michael Hesemann über die frühe islamische Expansion

03:51

Für die meisten Zeitgenossen ist die Bewertung klar: die Kreuzzüge waren ein barbarischer Akt der Aggression und religiösen Intoleranz, angefacht durch die Kirche. Die Täter waren die Christen, die Opfer vor allem Muslime. Ob sich dies mit der historischen Wahrheit deckt, verrät Historiker Michael Hesemann im Gespräch mit Volker Niggewöhner von der Päpstlichen Stiftung KIRCHE IN NOT. Diese Sendung können Sie in voller Länge sehen unter www.katholisch.tv. Diese Sendung können Sie unentgeltlich in voller Länge per Mail bestellen: info@kirche-in-not.de. Aus der Reihe "Glaubens-Kompass" von KIRCHE IN NOT. Unser Faltblatt "Glaubens-Kompass Islam" bestellen: https://bit.ly/2NdpiZK

Erstausstrahlung (bzw. hochgeladen am):
31.08.2018
Teilen

Auch interessant

08:12

Waren Jesus und Maria Magdalena ein Liebespaar? (mit Dr. Michael Hesemann)

05.03.2018
07:16

M. Hesemann über sein Buch "Die Dunkelmänner: Mythen, Lügen und Legenden um die Kirchengeschichte"

06.02.2018