play
28.02.2020 Christliche Lebenshilfe

Die Verehrung der "Frau aller Völker"

25:10 min

„Frau aller Völker“  wird die Jungfrau und Gottesmutter Maria in den Privatoffenbarungen der Seherin Ida Peerdeman genannt, die vom 25. März 1945 bis 31. Mai 1959 in Amsterdam stattgefunden haben sollen. In den Erscheinungen warnte die Gottesmutter insbesondere vor Glaubensabfall, moralischem Verfall und Krieg und hinterließ ein Bild sowie ein Gebet. Seitdem hat sich die Verehrung der „Frau aller Völker“ weltweit ausgebreitet. Interview mit Paul Maria Sigl, geistlicher Leiter der „Familie Mariens“.

 

Wie bereits bekannt gegeben wurde, musste der Gebetstag zu Ehren der Mutter aller Völker, der am 30. Mai in der Mitsubishi Electric Halle in Düsseldorf stattfinden sollte, aufgrund der Schutzmaßnahmen gegen das Coronavirus abgesagt werden. Trotzdem wird der Gebetstag mit dem selben Programm stattfinden, und zwar das erste Mal in seiner 23-jährigen Geschichte direkt in der Gnadenkapelle der Mutter aller Völker in Amsterdam. Der Diözesanbischof von Haarlem-Amsterdam, S. E. Jozef M. Punt, wird Hauptzelebrant und Prediger sein. Wir laden Sie deshalb herzlich ein, via Livestream oder über K-TV am Gebetstag teilzunehmen. Den Link zum Livestream finden Sie auf der Homepage der Frau aller Völker und auf www.gebetstag.info. K-TV überträgt das Programm ab 10.00 Uhr.

Erstausstrahlung (bzw. hochgeladen am):
28.02.2020
Produktionsjahr:
2020
Teilen

Auch interessant

Glaubenskundgebung beim Kongress "Treffpunkt Weltkirche" 2011, Teil 1
play
25:28

Glaubenskundgebung beim Kongress "Treffpunkt Weltkirche" 2011, Teil 1

20.07.2011 Kirche in Not unterwegs
Glaubenskundgebung beim Kongress "Treffpunkt Weltkirche" 2011, Teil 2
play
26:26

Glaubenskundgebung beim Kongress "Treffpunkt Weltkirche" 2011, Teil 2

31.07.2011 Kirche in Not unterwegs
Glaubenskundgebung beim Kongress "Treffpunkt Weltkirche" 2011, Teil 3
play
25:55

Glaubenskundgebung beim Kongress "Treffpunkt Weltkirche" 2011, Teil 3

31.07.2011 Kirche in Not unterwegs